lifeSandrasen: Natura 2000

Natura 2000

Natura 2000 ist das EU-weite Netz von Schutzgebieten, die auf der Grundlage der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie) von 1992 eingerichtet wurden. Mit dem Netz Natura 2000 sollen die bedeutendsten Lebensräume wild lebender Tier- und Pflanzenarten geschützt und erhalten werden.

Das Netz Natura 2000 besteht aus nach der FFH-Richtlinie ausgewiesenen besonderen Schutzgebieten SCI (Site of Community Importance) und den gemäß der Vogelschutz-Richtlinie von 1979 ausgewiesenen besonderen Schutzgebieten SPA (Special Protection Areas). Die FFH-Richtlinie nennt 231 Lebensraumtypen und 700 Tier- und Pflanzenarten, die in den Gebieten auszuweisen sind. In der Vogelschutz-Richtlinie sind 181 Vogelarten aufgeführt, deren Lebensraum geschützt werden muss.

Europaweit tragen alle 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union mit über 27.000 Schutzgebieten nach der FFH-Richtlinie und der Vogelschutz-Richtlinie zum Netz Natura 2000 bei. Dies entspricht rund 20 Prozent der Land- und Wasserflächen der EU. Brandenburg leistet mit 27 europäischen Vogelschutzgebieten und 595 FFH-Gebieten einen wichtigen Beitrag zum Natura-2000-Netz. Insgesamt sind ca. 26 Prozent der Fläche Brandenburgs Natura-2000-Gebiete.

Das Projekt LIFE Trockenrasen

Die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg realisiert gemeinsam mit dem Botanischen Garten der Universität Potsdam und der NABU-Stiftung Nationales Naturerbe von 2019 bis 2026 das Projekt "LIFE Trockenrasen". Mit dem Projekt werden wertvolle Trockenlebensräume im Land Brandenburg geschützt, erhalten und wiederhergestellt.

Ansprechpartner:
Dr. Holger Rößling (Projektleitung)
E-Mail schreiben

Nach oben