lifeSandrasen: Projekt

LIFE Trockenrasen

Mit LIFE Trockenrasen sollen von 2019 bis 2026 in 29 Natura-2000-Gebieten in sieben Landkreisen in Brandenburg wertvolle Trockenrasenflächen wiederhergestellt bzw. erhalten werden.

Von einem geringen Wasserdargebot geprägte Offenlandschaften wie trockene Grasfluren, Dünen und Heiden sind typisch für Brandenburg. Die hier lebenden Pflanzen und Tiere sind Spezialisten für Trockenheit und Wärme.

Die Sand-Silberscharte kommt nur noch extrem vereinzelt und isoliert in Deutschland vor.

Im Mittelpunkt von LIFE Trockenrasen stehen die prioritären Lebensraumtypen 6120 (Trockene, kalkreiche Sandrasen) und 6240 (Subpannonische Steppen-Trockenrasen) sowie die Sand-Silberscharte (Jurinea cyanoides) als prioritäre Pflanzenart.

Einige der typischen Arten dieser Trockenrasen sind heute kaum noch zu finden: Die Wiesen-Küchenschelle (Pulsatilla pratensis) gedeiht nur noch vereinzelt, ebenso der Sand-Tragant (Astragalus arenarius) und das Büschelige Gipskraut (Gypsophila fastigiata).

Häufig fehlt eine regelmäßige Nutzung durch Weidetiere, die die Offenlandschaften pflegen und die Sukzession mit Gehölzen verhindern. Durch die Etablierung und Ausweitung dauerhafter Nutzungen werden im Rahmen des Projekts Trockenrasenflächen langfristig erhalten. Dabei leisten wir unter anderem Anschubhilfe bei der erstmaligen Nutzung brachgefallener Flächen.

Das Projekt LIFE Trockenrasen

Die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg realisiert gemeinsam mit dem Botanischen Garten der Universität Potsdam und der NABU-Stiftung Nationales Naturerbe von 2019 bis 2026 das Projekt "LIFE Trockenrasen". Mit dem Projekt werden wertvolle Trockenlebensräume im Land Brandenburg geschützt, erhalten und wiederhergestellt.

Ansprechpartner:
Dr. Holger Rößling (Projektleitung)
E-Mail schreiben

Nach oben