lifeSandrasen: Mahd

Mahd

Trockenrasen entsteht nur dort, wo der Aufwuchs regelmäßig entfernt wird.

In den meisten Projektgebieten finden sich ungenutzte, verbrachte Flächen. Hier haben sich über die Zeit Streuauflagen gebildet, welche für die sensiblen Trockenrasen-Arten eine schier übermächtige Konkurrenz um Licht und Wärme darstellen.

Durch Mahd und Entfernung des Mähguts werden den Flächen Nährstoffe entzogen und die dichte, verfilzte Vegetation entfernt. Dadurch verbessern sich die Bedingungen für die kleinen, auf nährstoffarme Böden spezialisierten Arten der Trockenrasen. Vorgesehen ist eine ein- bis dreimalige Hagerungsmahd.

Das Projekt LIFE Trockenrasen

Die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg realisiert gemeinsam mit dem Botanischen Garten der Universität Potsdam und der NABU-Stiftung Nationales Naturerbe von 2019 bis 2026 das Projekt "LIFE Trockenrasen". Mit dem Projekt werden wertvolle Trockenlebensräume im Land Brandenburg geschützt, erhalten und wiederhergestellt.

Ansprechpartner:
Dr. Holger Rößling (Projektleitung)
E-Mail schreiben

Nach oben