lifeSandrasen: Schwalbenschwanz

Schwalbenschwanz

Papilio machaon

Der Schwalbenschwanz zählt zu den schönsten europäischen Tagfaltern. (Foto: Sebastian Hennigs)

Familie

Ritterfalter; Papilionidae

Aussehen

  • Größe: 65 mm - 85 mm (Flügelspannweite)
  • Färbung: Flügel hellgelb mit schwarzen Adern und Flecken; Flügelunterseite: meist etwas heller mit ähnlichen schwarzen Zeichnungen; Hinterflügel haben am Flügelsaum ein bläulich überstäubtes Band mit roten Augenflecken
  • Körperbau: schwanzartige Verlängerung an den Hinterflügeln (daher der Name Schwalbenschwanz)

Nahrung

  • Falter: Nektar
  • Raupen: Doldengewächse wie Fenchel, Möhre, Berg-Haarstrang

Vorkommen

  • Europa, Nordafrika, Asien, Nordamerika
  • vorwiegend im sonnigen und offenen Gelände
  • lebt auf blütenreichen Wiesen und Trockenrasen

Gefährdung

  • Rote Liste Deutschland: nicht gefährdet
  • Rote Liste Brandenburg: V (Vorwarnliste)

Wissenswertes

Der Schwalbenschwanz gilt als größter und schönster Schmetterling in ganz Europa. Die zweite Generation unterscheidet sich von der ersten Generation eines Jahres durch kräftige Farben und gelb bestäubte schwarze Zeichnungselemente.

Das Projekt LIFE Trockenrasen

Die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg realisiert gemeinsam mit dem Botanischen Garten der Universität Potsdam und der NABU-Stiftung Nationales Naturerbe von 2019 bis 2026 das Projekt "LIFE Trockenrasen". Mit dem Projekt werden wertvolle Trockenlebensräume im Land Brandenburg geschützt, erhalten und wiederhergestellt.

Ansprechpartner:
Janine Ruffer (Projektleitung)
E-Mail schreiben

Nach oben